Geschichte

2018

Unser unmanaged PoE Switch ESW2828 wird am Markt erfolgreich eingeführt. Die HydraIP Recorder werden um die Aufzeichnung von CAN-FMS Daten erweitert. Über 19000 HydraIP Systeme sind bereits im weltweiten Einsatz.

2017

Einführung einer eigenen, innovativen Analogkamera, die unsere HydraIP Recorder perfekt ergänzt. Weitere Kameramodelle (DV und IP) sind in Vorbereitung.

2016

Generationenwechsel bei den Hybridrekordern: Die bewährte HydraIP Serie MR3xxx wird Anfang 2016 durch die leistungsstarke MR4xxx Serie abgelöst. Unser für Bahn und Bus zugelassener unmanaged Netzwerkswitch ESW1820 geht in Serienproduktion.

2015

Der Bereich Automatische Fahrgastzählung wird weiter ausgebaut und neue Produktinnovationen, wie der Bordrechner HydraIP SmartTerminal und ein IP-Netzwerkmonitor, erweitern unser Portfolio.

2014

Weitere Zähltechnologien werden in die Rekorder integriert.
Vorstellung des Hydra MR4220, eines NAS-Laufwerks mit bis zu 8 TB Speicherkapazität für die Videodatenaufzeichnung von hochauflösenden Kameras in Fahrzeugen.

2013

In über zwölf Ländern sind die Videosysteme der DFE im Einsatz. Mehr als 530 nationale und internationale Kunden vertrauen der Videokompetenz von DResearch.

2012

Präsentation des Flottenmanagementsystems für HydraIP, Integration von automatischen Fahrgastzählmodulen. Entwicklung einer Topologie-Erkennung für HydraIP im Fahrzeugverbund.

2011

Gründung der DResearch Fahrzeugelektronik GmbH (DFE) und Übernahme sämtlicher videosystembezogenen Entwicklungs- und Produktionsprozesse von der DResearch Digital Media Systems GmbH (DMS).

2010

Präsentation des HydraIP-Rekorders (dritte Rekorder-Generation).

2007

Gründung der Derovis GmbH für den Direktvertrieb im deutschsprachigen Raum.

2005

Die zweite Rekorder-Generation für den Fahrzeugeinsatz, der MR3140, wird der Öffentlichkeit präsentiert.

2002

In Zusammenarbeit mit Siemens Building Technologies (SBT) Entwicklung der ersten Rekorder-Generation für den ÖPNV mit GPRS-Übertragung (TO3100); Ausstattung von 400 U-Bahn-Fahrzeugen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG).

2000

Entwicklung eines Videoservers für die Filialen der Deutschen Bundesbank. Aufzeichnung und Prozessverfolgung von über 60 teilweise sehr verschiedenen Kameras.

1999

Erweiterung der Übertragungstechnik um 2-Draht-gebundene Wege (Analog-Telefon, ISDN).
Unterzeichnung eines ersten Distributionsvertrages für den TO2100.
Kundenauftragsentwicklung eines Rekorders in Zigarettenschachtelgröße für verdeckte Ermittlungen.

1998

Präsentation des TeleObserver TO 2100 auf der Security in Essen als kleiner, autarker Videoübertrager für drahtlose Netze (GSM).

1996

Erster Großauftrag zur Lieferung der Videoübertragungssysteme an das Zollkriminalamt und weitere Bundesbehörden.

1995

Vorstellung eines ersten Prototyps des „TeleObserver“ im 19-Zoll-Gehäuse. Zur Videoübertragung werden GSM-Netzwerke genutzt.

1994

Gründung der DResearch Digital Media Systems GmbH (DMS) durch Dr. rer. nat. Michael Weber und drei weitere vormalige Mitarbeitern der Berliner Humboldt-Universität. Ziel ist die Entwicklung, die Produktion und der Vertrieb von Videoübertragungs- und Aufzeichnungssystemen für professionelle Anwendungen